News

Atlantik Elektronik stellt Quectel´s erstes CAT-M1 Modul für das IoT vor

Unerreichtes Niveau an Netzwerkeffizienz und -einfachheit


Planegg, 09. März 2017

Atlantik Elektronik, Anbieter von zukunftsweisenden Komplettlösungen, stellt das Cat M1 Modul BG96 von Quectel vor, wodurch viele neue Internet of Things Anwendungen realisierbar werden.

Das Quectel Modul BG96 unterstützt das neue LTE‑Netzwerk der Kategorie M1 (Cat M1) und ermöglicht demzufolge den Anschluss einer größeren Anzahl von Geräten an das Internet of Things (IoT). Es eignet sich unter anderem für das Smart Home/ Smart Cities, für die industrielle Steuerung und Überwachung, zur Lokalisation von Gütern, Fahrzeugen und Personen sowie in den Bereichen Telematik, Health&Fitness, Smart Metering, und Wearables.

Das neuartige Modul basiert auf dem Qualcomm Chipsatz MDM9206 und zeichnet sich durch einen extrem niedrigen Stromverbrauch aus und ermöglicht dadurch Applikationen mit einer extrem langen Batterielebensdauer von bis zu 6 -10 Jahren, wodurch die Wartungskosten erheblich reduziert werden und die gesamte  Lebensdauer von IoT-Geräten verlängert wird.

Damit ist Quectel der erste Chinesische Hersteller der ein Modul gemäß des Standards 3GPP Release 13 auf dem Markt verfügbar haben wird.

Das BG96 Modul wird voraussichtlich für den Start des LTE Cat M1‑Netzwerks bereitstehen, das bis zum Ende des ersten Quartals 2017 in den USA flächendeckend zur Verfügung stehen soll. Erste Basisstation Upgrades führen hiesige Netzbetreiber auch schon durch was einen baldigen Betrieb ermöglichen wird.  Das neue kostengünstige Cat M1 LTE‑Modul BG96 ergänzt das umfangreiche Produktangebot von Quectel für den IoT Markt.

"Die Möglichkeiten dieser LTE-Technologie der nächsten Generation ist riesig sowohl für Cat-M1-Geräte mit einem niedrigen Stromverbrauch und geringer Bandbreite als auch für Anwendungen, für die LTE Cat 1 das geeignete Medium ist", erklärt  Ottmar Flach, Geschäftsführer Atlantik Elektronik GmbH.